Entstehung und Geschichte der OPTIGEM GmbH

OPTIGEM-Gründer Mathias Krallmann konzipierte und programmierte 1993 eine integrierte Softwarelösung für die eigene freikirchliche Gemeinde. Sie half Gemeinden, sowohl Spenden und Finanzen zu verwalten als auch diese Informationen direkt mit Daten von Mitgliedern und Freundeskreis zu verbinden – und das alles unter einer einheitlichen Oberfläche. Das damals noch unter MS-DOS laufende Programm war der Anfang von OPTIGEM und es fand rasch Freunde. In kurzer Zeit setzten es über 100 Gemeinden ein.
1996 kam Mark Cullingford als Partner und Mitarbeiter zu dem noch kleinen Unternehmen. Mit Know-how aus Bankwesen und Vertrieb ergänzte Cullingford die Programmierkompetenz des OPTIGEM-Gründers Krallmann.

Bald darauf veröffentlichte OPTIGEM die erste auf Microsoft Windows basierende Version der Software Win-Finanz. Das Produkt kam so gut an, dass in den Folgejahren weitere Mitarbeiter eingestellt werden konnten. Das Unternehmen blieb den eigenen Qualitätsansprüchen an Produktentwicklung, Schulung und Service treu und konnte auch andere Kundengruppen von den Vorteilen seiner Software überzeugen. Mittlerweile verwenden neben rund 1.200 Gemeinden etwa 400 Hilfs- und Missionswerke, Stiftungen, Freizeit- und Tagungshäuser, der christliche Buchhandel oder freie Schulen, Verbände und Vereine die OPTIGEM-Lösungen.

Das ursprüngliche Prinzip behielt das Team trotz aller Veränderungen bei. Auch heute stehen die Entwickler im engen Kontakt mit den Anwendern und kennen ihre Bedürfnisse: durch den direkten Dialog und eigenes Engagement in Gemeinden und Werken wissen sie, was dort benötigt wird. So entsteht eine weitgehend standardisierte Software zu günstigen Konditionen, die – wo ein Kunde es wünscht – um individuell zugeschnittene Lösungen ergänzt wird.

Inzwischen werden OPTIGEM-Produkte im gesamten deutschsprachigen Raum eingesetzt. Seit einigen Jahren verwenden auch internationale Projekte die Software. Anwendungen mit Online-Zugriff auf eine zentral gespeicherte Datenbasis werden bereits erfolgreich eingesetzt und prägen in Zukunft das Bild der OPTIGEM-Softwarelösungen.